EIN KURZER GEDANKE ÜBER ZEIT

Erst neulich habe ich mir wieder die Frage gestellt: Wo will ich eigentlich hin? Was ist mein Ziel? Und damit meine ich kein Ziel einer Radtour oder ein Urlaubsziel. Nein, damit mein ich: Was möchte ich im Leben wirklich erreichen? Auf was möchte ich später mal zurückblicken und dann stolz auf mich sein? Womit und mit wem möchte ich meine Zeit verbringen?

Diese Fragen sind gar nicht so einfach zu beantworten, aber wir alle sollten uns dafür Zeit nehmen und uns intensiv darüber Gedanken machen. Und zwar nicht nur einmal, sondern immer wieder. Was dabei helfen kann sind tolle Bücher. Es ist nicht so, dass du in diesen Büchern die Antwort auf deine persönlichen Fragen findest, aber sie geben dir Gedankenanstöße und kleine Schubse, die dabei helfen deine eigene Bestimmung zu finden.

Das „Das Café am Rande der Welt“ und „The Big Five for Life“ von John Strelecky sind zwei der Bücher die mir dabei geholfen habe meine Lebensziele zu finden.

 

 


Da nun aber wieder die Entscheidung vor der Tür stand, ob ich mich beruflich umorientieren soll um mehr Geld zu verdienen, aber dafür mehr Zeit zu investieren, kam das Buch „30 Gedanken, die ihr Leben bereichern werden!“ von Michael Leister genau zum richtigen Zeitpunkt. Auch, wenn ich Teile des dort Geschriebenen bereits inhaltsähnlich in anderen Büchern gelesen habe, ja sogar schon selbst darüber geschrieben habe, war es trotzdem sehr bereichernd das Buch zu lesen. Es hat mich daran erinnert auf was es mir persönlich wirklich im Leben ankommt.

Und es ist definitiv nicht Geld. Geld macht vieles leichter und die meisten Wünsche lassen sich damit erfüllen. Geld lässt sich zwar durch höheren Einsatz oder clevere Investitionen vermehren, aber es gibt eine wichtigere Ressource. Und diese lässt sich leider nicht beliebig vermehren. Weder durch Einsatz, noch durch die beste Anlage mit der höchsten Verzinsung. Aber dafür kannst du frei wählen, was du mit ihr anfängst. Die Zeit. Du kannst immer frei entscheiden, was du mit deiner Zeit anfängst.

Natürlich musst du arbeiten um deinen Unterhalt zu finanzieren. Außer du bist reich geboren und deine Aufgabe ist es Geld auszugeben. Aber gehen wir mal davon aus, dass dies nicht der Fall ist. Du würdest ansonsten wohl kaum diesen Blogbeitrag lesen.

In der Regel opfern wir mehr als ein Drittel unseres Tages für unseren Beruf, oft sogar mehr. Leider hängen wir oft sogar in Jobs fest, die uns eigentlich gar keinen Spaß machen. In den übelsten Fällen macht unser Job uns sogar unglücklich und depressiv. Und dafür opfern wir unser kostbarstes Gut. Verrückt, oder?

Nun aber ein Gedanke, der dich hoffentlich zum grübeln bringt. Wir sind uns einig, dass wir Zeit investieren müssen um Geld zu verdienen. Je weniger Geld, desto schwieriger wird es zu überleben. Geld lässt sich vermehren, Zeit nicht. Ab der Geburt beginnt unsere Uhr zu ticken, und irgendwann ist unsere Zeit abgelaufen. Uns allen steht also nur eine begrenzte Menge an Zeit zu Verfügung. Wie viel wissen wir nicht.

Sollten wir uns angesichts dieser Tatsache nicht darauf konzentrieren, das Beste aus unserer Zeit rauszuholen? Mehr Geld bedeutet häufig weniger Zeit. Im Umkehrschluss würde dies bedeuten; mehr Zeit, weniger Geld. Wäre es angesichts dieser Tatsache nicht klüger, weniger Geld zum Leben benötigen und mehr freie Zeit genießen zu können? Ein interessanter Gedanke, nicht wahr? Stammt aber leider nicht von mir, sondern von Michael Leister, geschrieben in „30 Gedanken, die ihr Leben bereichern werden!“.

Ob von mir, oder von Herrn Leister ist aber auch grad Wurst. Die Aussage ist klar und deutlich.

„Konzentriere dich auf das, was wichtig ist. Investiere Zeit in die Menschen und Dinge, die dich bereichern und dich glücklich machen.“

Wenn Zeit also die wichtigste Ressource ist, die wir besitzen, dann sollten wir auch behutsam damit umgehen. Wenn Du das nächste Mal vor der Entscheidung stehst, Playstation oder Buch, wäge explizit ab was dir einen Mehrwert verschafft und was nicht.

Playstation oder Buch

Ideal ist, wenn du beides unter einen Hut bekommst. Schließlich wollen wir Menschen auf nichts verzichten. Und ich kann dich beruhigen, es gibt für alles eine Lösung. Zumindest habe ich eine für mich gefunden. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, dass ich mir meine Playstationzeit verdienen muss. Bevor ich Zocke, lerne ich entweder ein paar Vokabeln einer Fremdsprache oder lese mindestens 30 Minuten in einem Sachbuch. Als Belohnung darf ich dann eine Runde NBA2K (mein absolutes Lieblingsspiel) daddeln.

Dadurch gewinne ich zwar nicht mehr Zeit, aber ich habe mich weitergebildet und meinen persönlichen Wert gesteigert, was mir evtl. dabei hilft einen Job zu finden der mich zufriedener macht, und/oder mir in anderen Belangen das Leben erleichtert. Und wenn dies alles nicht eintritt, habe ich zumindest meinen Geist fit gehalten.  

Auch von Zeitdieben solltest du dich unbedingt fernhalten. Wenn eine andere Person versuchen würde dir dein Geld zu klauen, würdest du sehr wahrscheinlich alles daran setzen dies zu verhindern. Warum lässt du dir aber deine Zeit klauen? Wir alle kennen Menschen die sich permanent über alles und jeden beschweren. Häufig mischen sich diese Personen in die Angelegenheiten andere ein, anstatt Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen. Sich mit diesen Menschen zu unterhalten kostet viel unsinnige Zeit und führt selten dazu, dass man sich danach besser fühlt. Im Gegenteil, meistens lässt man sich von dem ganzen negativen Gequatsche auch noch anstecken. Dies endet dann häufig in Frust und Wut. Entscheide also selbst mit wem du deine Zeit verbringst.

„Das Leben hat dir eine unbekannte Menge an Zeit geschenkt. Wie du sie verbringst, wem du sie widmest oder von wem du sie dir stehlen lässt, liegt ganz bei Dir.“

Lese hier mehr über Ziele, Motivation und den wahren Sinn des Lebens.

THE BIG FIVE FOR LIVE

Eine Zusammenfassung des Buches findest du bei BLINKIST

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würde es mich sehr freuen, wenn du ihn teilst. Vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.