FACTFULNESS – Die Welt verstehen

FACTFULNESS? Was soll das ein? Immer wieder bekomme ich zu Ohren, wie schlecht die Welt geworden ist. Doch woher kommt dieser Pessimismus? Ich bin gerade mal 40 Jahre alt, aber erinnere mich noch sehr gut an eine Zeit ohne Internet und der ständigen Nachrichtenflut. Damals erhielt man die aktuellen News noch aus der Tageszeitung, meistens waren diese dann allerdings schon wieder überholt, oder zumindest von gestern. Selten erfuhren wir Dinge, die irgendwo in der Welt geschahen, sondern man konzentrierte sich auf lokale Geschehnisse. Heute ist das anders. Sobald in Papua Neuguinea ein Kind von einem Laster überfahren wird, erfahren wir es in den nächsten paar Sekunden über den Push-Up-Nachrichtendienst unseres Handys. Nachrichten und Sensationen haben leider in der Regel eine Negativtendenz. Viel zu selten wird über Gutes und Erfolgreiches berichtet. Gutes nehmen wir als selbstverständlich hin. Oder glaubst du die folgende Nachricht wäre eine Schlagzeile wert? „Heute um 9:45 Uhr ist der Flug LH367 von Frankfurt nach Los Angeles pünktlich und ohne jegliche Turbulenzen gelandet. Alle Passagiere sind wohl auf, gesund und glücklich“. Wohl eher kaum. Eine Nachricht braucht in der Regel einen negativen Touch um zu pulsieren. Je dramatischer, desto mehr Aufmerksamkeit wird erzielt. Und durch den dadurch entstehenden Überhang an negativen Nachrichten, wird uns eine schlechte Welt suggeriert. Aber ist die Welt wirklich schlecht? Nein. Und FACTFULESS klärt dich darüber auf, wie es wirklich um die Welt steht.

Warum wir die Welt oft falsch verstehen und wie sie wirklich ist

Der Gesundheitsforscher Hans Rosling beruft sich in seinem Buch „FACTFULNESS – Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist“ auf Daten und Fakten. Das dadurch entstandene Buch ist ein absolutes Kunstwerk der Literatur. Leider ist der Autor während des Schreibens des Buches verstorben. Aber sein Sohn und dessen Ehefrau haben die Fakten der Welt weiter verfolgt und FACTFULNESS zu Ende geschrieben. Vielen Dank dafür. In Zeiten von Fake News und einer oft pessimistischen Nachrichtenverbreitung, liest sich FACTFULNESS sehr erfrischend und öffnet einem die Augen wie die Welt wirklich ist. Denn erst wer die Fakten kennt, kann Situationen und Tatsachen richtig einschätzen. Und vor allem sollte man sich erst zu Themen äußern, wenn man die Fakten dazu kennt.

Bevor du nun weiter liest, solltest Du unbedingt den Gapminder-Test absolvieren und die dortigen 13 Fragen beantworten. So erkennst du relativ einfach ob du die Welt in der du lebst besser kennst, als dies Affen tun.

Hier geht’s direkt zum Gapminder-Test

GAPMINDER – TEST

Na, sei ehrlich. Wie viele Fragen hast du falsch beantwortet? Keine Bange. Als ich den Test zum ersten Mal gemacht habe, habe ich auch nicht sonderlich gut abgeschnitten. Nachdem ich das Buch FACTFULNESS gelesen habe, hat sich dies aber rapide verbessert. Durch diesen Test wird schnell deutlich, wie wenig wir Menschen über unseren Planeten und die Tatsachen die sich auf ihm abspielen wissen. In vielerlei Hinsicht sind wir viel zu pessimistisch, lieben dramatische Nachrichten und übersehen deshalb systematisch hoffnungsvolle Fakten. Dies zeigt uns Hans Rosling in FACTFULNESS. Hier findest du Daten, die du bisher nicht kanntest. Daten die dir eine neue Sicht geben werden. Die Welt ist nicht schlecht, sie ist sogar besser, als sie je war. Und das Beste, sie wird immer besser.

Schaubilder, Blasendiagramme, Statistiken und Kurven

Auf den 400 Seiten von FACTFULNESS findest du neben selbsterklärenden Diagrammen und zahlreichen Statistiken auch jede Menge schöne Fotos von Toiletten, Kochstellen und Zahnbürsten. Jetzt fragst du dich sicher; Was haben Toiletten mit dem Verständnis für die Welt zu tun? Ganz einfach. Hans Rosling unterteilt die Weltbevölkerung in vier unterschiedliche Einkommensstufen. Von sehr arm bis sehr reich.

Und es ist verblüffend, wie ähnlich sich unterschiedliche Kulturen auf den jeweiligen Stufen gleichen. Betten in der Stufe 4, das ist die Stufe der wohlhabenden Menschen, sehen fast überall auf der Welt gleich aus. In Nigeria sieht eine offene Kochstelle genauso aus wie in China. Doch die Fotos verdeutlichen auch wie groß die Unterschiede von Stufe zu Stufe sein können. Am besten veranschaulicht dies das Beispiel der Zahnpflege. Während in Stufe 1 noch die Finger herhalten müssen um sich den Schmutz von den Zähnen zu reiben, besitzt in Stufe 2 bereits nahezu jede Familie mindestens eine Zahnbürste. Diese wird liebevoll geteilt und von Zeit zu Zeit gibt es auch mal eine Neue. In Stufe 3 hat bereits jedes Familienmitglied seine eigene Zahnbürste und in Stufe 4 kommen dann die elektrischen Schallzahnbürsten mit integrierter Munddusche zum Einsatz. Mit Bluetooth und diversen Aufsätzen versteht sich. Die Lebensqualität steigt also mit dem Einkommensniveau. Geld alleine macht zwar nicht glücklich, aber ohne ist es auch kacke.

Wie du dem folgenden Blasendiagramm entnehmen kannst, befinden sich die meisten Menschen auf den Stufen 2 und 3. In Armut, also auf Stufe 1, befinden sich nur noch sehr wenige Menschen. Wir in Deutschland haben das Privileg der Stufe 4. Warum beschweren wir uns also so oft?

 

FACTFULNESS
Dieses und weitere aufschlussreiche Diagramme findet ihr auf www.gapminder.org
Mehr als nur Fakten

FACTFULNESS bietet aber mehr als nur Fakten. Das Buch erzählt auch etwas über den Werdegang von Hans Rosling und dessen Erfahrungen. Er war unter anderem als Arzt in Afrika und Asien stationiert. Der Autor weiß also von was er in seinem Buch spricht. Er hat mit eigenen Augen gesehen, an was es in diesen Ländern fehlt und wie man den Menschen dort helfen kann. Oft sind dies Kleinigkeiten. Zum Beispiel eine Taschenlampe, dass man nachts nicht versehentlich auf eine Schlange tritt.

Die überdramatisierte Weltsicht in den Köpfen der Menschen erzeugt ein permanentes Gefühl von Krise und Stress“, warnt Hans Rosling.

Was nicht heißt, reale Risiken zu ignorieren. Fünf Gefahren beunruhigten ihn am meisten: Die Risiken einer globalen Pandemie, eines Finanzkollapses, eines Weltkrieges, des Klimawandels und extremer Armut. Und noch ein sechstes: das unbekannte Risiko, an das noch keiner gedacht hat.

Mein Fazit

Statt Angst und Verallgemeinerung setzt FACTFULNESS auf Fakten und erklärt, dass unser Wissen allzu oft durch die dramatisierenden Medien bestimmt wird, statt durch wissenschaftliche, verifizierte Daten. Stück für Stück weist Hans Rosling die enormen Fortschritte der Menschheit nach, etwa in Sachen Schulbildung und medizinische Grundversorgung. Nachdem du das Buch gelesen hast, verfügst du über ein sicheres, auf Fakten basierendes Gerüst, um die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Wenn du nicht gerne liest, sondern Hörbücher vorziehst, findest du das Buch auch bei audible. Dazu bekommst du eine pdf mit sämtlichen Diagrammen, Schaubildern und Statistiken. Auch die 13 Fragen zur Weltsicht sind in dem pdf enthalten.

Viel Spaß beim Lesen oder Hören. Es lohnt sich definitiv.

 

Lese hier, wie du deine Denkweise änderst und somit dein Potenzial vollständig ausschöpfst

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.