DIE 8 GOLDENEN REGELN BEIM EINKAUFEN

Im zweiten Teil zu meinem Beitrag „Das Verständnis vom Geld”, habe ich über Sparpläne geschrieben. Vielleicht geht es Dir aber genau wie vielen anderen auch; am Ende des Geldes ist einfach noch zu viel Monat übrig um etwas auf die Seite zu legen. Oft liegt das Problem nicht daran, dass zu wenig Geld zur Verfügung steht, sondern, dass das Geld an falscher Stelle ausgegeben wird. Wir alle sind Opfer der täglichen Konfrontation mit Werbung, Sonderangeboten und medialer Bestrahlung. Der Unterschied liegt nur darin wie stark wir uns davon beeinflussen lassen und wie wir den Versuchungen entkommen können. Einige Geldvernichtungsfallen lassen sich recht einfach umgehen. Du musst Dir diesen nur bewusst werden. Mit den folgenden Tipps wird Dir das Einkaufen leicht gemacht.

Ich kenne Deine persönliche Situation nicht und würde mir niemals anmaßen, dass es bei Dir genauso ist, aber ich bin davon überzeugt, dass auch Du einige der folgenden Fallen kennst und auch schon reingetappt bist.

Beim Einkaufen lässt sich richtig Geld sparen. Und damit meine ich nicht, wo man einkaufen geht, sondern das Einkaufsverhalten. Die folgenden Regeln gelten nicht nur beim Kauf von Lebensmitteln, sondern bei allem was Du kaufst.

Regel Nr. 1: Gehe niemals hungrig einkaufen

Das kennen wir alle. Wie wilde Tiere laufen wir mit leerem Magen durch die einzelnen Regalzeilen des Supermarktes und haben ein unwiderstehliches Verlangen nach allem was in unser Blickfeld gerät. Leider lässt es sich nicht immer vermeiden hungrig einzukaufen. Daher hier ein kleiner Tipp, wie Du diese Falle umgehst. Obst und Gemüse befinden sich häufig am Anfang eines Supermarktes. Hol Dir eine Banane oder einen Apfel und stille Deinen Heißhunger bevor Du Deinen Einkauf fortsetzt. Obst oder Gemüse bietet sich hierfür super an. Zum einen kannst Du es erst Wiegen und später bezahlen, zum anderen ist es gesund und eignet sich ideal als kleiner Snack zwischendurch.

Regel Nr. 2: Gehe niemals ohne Plan einkaufen

Benutze eine Einkaufsliste. Egal, ob handgeschrieben oder als App, aber nie ohne. Vor allem Apps bieten viele nützliche Funktionen. Man kann diese gemeinsam mit seinem Partner benutzen, es lassen sich Bilder und Beschreibungen zu Produkten hinterlegen, verschiedene Einkaufslisten erstellen (z.B. Drogeriemarkt, Lebensmittel, Baumarkt etc.) und einige bieten sogar eine Auswahl an Rezepten. Die nötigen Zutaten lassen sich per Knopfdruck der gewünschten Einkaufsliste hinzufügen. Ich persönlich nutze die App „Bring!” und bin total begeistert.

Regel Nr. 3: Halte Dich an Deinen Plan

Die beste App bringt nichts, wenn Du im Supermarkt anfängst planlos Deinen Wagen zu füllen. Sei konsequent und konzentriere Dich auf Deine Liste. Dies spart Zeit und Geld.

Regel Nr. 4: Lass Dich nicht von Sonderangeboten ködern. Schnäppchenjäger sollten jetzt besonders genau aufpassen. Bevor Du das nächste Mal ein vermeintliches Schnäppchen in Deinen Einkaufswagen oder digitalen Warenkorb bei Amazon legst, halte kurz inne und stelle Dir die Frage aller Shoppingfragen; „Brauche ich das wirklich?“ Denn was bringt es Dir, wenn Du etwas 40% günstiger kaufst, aber das Produkt gar nicht benötigst. Als prädestiniertes Beispiel muss jetzt Zalando herhalten mit ihrem Schnäppchenshop Zalando Lounge. Hier gibt es ständig Markenprodukte zu sehr günstigen Preisen. Es gibt Menschen die sich ihren Wecker danach stellen, wann die nächste Angebotsaktion startet. Und tatsächlich erhältst Du hier ein Dolce & Gabbana Hemd für -75% vom ursprünglichen Preis! Natürlich sind 30€ für ein D&C Hemd ein Schnäppchen, aber wenn Du gerade kein Hemd benötigst, sind das 30€ zu viel. Im Supermarkt erlebst Du dasselbe und plötzlich landen drei Packungen Gummibärchen im Einkaufswagen. Dies birgt noch ein weiteres Problem. Da Du nun drei Päckchen Gummibärchen im Haus hast, greifst Du auch öfters zu. Es ist ja genug da. Das gleiche gilt übrigens auch für die XXL-Packungen. Mag sein, dass bei einem 10er Pack Snickers das einzelne Snickers ein paar Cent günstiger ist, als beim Einzelkauf, aber dafür wirst Du auch öfters eines essen. Geld gespart hast Du dadurch also nicht, aber dafür ein paar Pfund mehr auf den Rippen. 

Regel Nr. 5: Kopfrechnen

Addiere im Kopf zusammen was Du in Deinen Einkaufswagen legst. Damit trainierst Du nicht nur Deine grauen Zellen, sondern sparst wahres Bares. Zusätzlich bekommst Du somit ein besseres Gefühl für die Preise einzelner Produkte. Wenn Du öfters in verschiedenen Supermärkten einkaufst, wirst Du merken wie unterschiedlich die Preise sind und kannst dementsprechend Dein Einkaufsverhalten optimieren. Kaufe einfach dort, wo Du den günstigsten Preis für Dein Produkt erhältst.

Regel Nr. 6: Vermeide tägliches Einkaufen

Versuche einmal wöchentlich einzukaufen. Damit umgehst Du gleich mehrere der oben genannten Fallen. Da Dein Einkaufszettel bei einem Wocheneinkauf ziemlich voll sein wird, vermeidest Du automatisch, dass Du Dinge kaufst die dort nicht draufstehen. Dies gilt auch für die vermeintlichen Sonderangebote. Außerdem wirst Du Zeit sparen. Schließlich gehst Du ja nur noch einmal pro Woche einkaufen. Falls Du Deine Einkäufe mit dem Auto erledigst, sparst Du zusätzlich auch noch Sprit. Und wieder klingelt die Kasse. Solltest Du doch mal außerhalb Deines Wochenrhythmuses einkaufen, dann verzichte auf einen Einkaufswagen und fokussiere Dich nur auf Deine Einkaufsliste. Spontankäufe sind tabu.

Regel Nr. 7: Lass Dich nicht von tollen Verpackungen blenden

Gerade zur Weihnachtszeit werden häufig irgendwelche Sondereditionen angeboten die oft das gleiche enthalten wie die normalen Produkte, aber dafür 50% mehr kosten.

Regel Nr. 8: Achte auf Qualität

Wer billig kauft, kauft doppelt. Dies trifft vor allem auf Elektroartikel, aber auch auf andere Sparten zu. Ich möchte hier keine Negativwerbung für Discounter machen, ich selbst kaufe im Discounter ein, aber bei günstigen Preisen solltest Du immer auch hinterfragen ob die Qualität des Produkts auch Deinen Ansprüchen entspricht.  Schon manch einer musste drei Staubsauger kaufen, bevor er festgestellt hat, dass er für das gleiche Geld auch ein hochwertiges Gerät bekommen hätte.    

Halte Dich an diese 8 Regeln und das Sparen für Deine Ziele und Wünsche wird Dir zukünftig deutlich leichter fallen.

Bei all dem Sparen solltest Du aber nicht vergessen Dir auch mal etwas zu gönnen. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen Sparsamkeit und Geiz. Kleine Belohnungen sind wichtig und machen glücklich. Ich nenne das die Money-Life-Balance. Jeder muss für sich selbst entscheiden für was er sein Geld ausgibt und wie viel er von seinem Geld auf die Seite legt. Eines solltest Du aber beachten; Geld lässt sich nur einmal ausgeben!

Ich hoffe es waren ein paar Tipps für Dich dabei. Viel Spaß beim nächsten und Einkauf und beim Sparen.

One thought on “DIE 8 GOLDENEN REGELN BEIM EINKAUFEN

  1. Hi Jörg,
    prima Einkaufstipps. Auch ich verfahre schon seit Jahren nach dieser Strategie und kann Dir nur beipflichten, dass Einkaufsliste und der Verzicht auf verführerische Sonderangebote von großem Vorteil sind. Wie gesagt: Geld kann man eben nur einmal ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.